Chronik

Neues aus der Handballwelt des SV Wersten 04.

1920, nahm der Verein, nach der Fusion mit dem Sportverein Wersten 04, mit dem Namen Turn und Sportverein 04 Düsseldorf Wersten nach dem 1. Weltkrieg ihre sportlichen Aktivitäten wieder auf. 1921 gründete sich dann aus den Turn - und ballspielenden Abteilungen eine neue Abteilung, nämlich die Handballabteilung. Damit zählte der Verein zu den Pionieren des Handballsports in Deutschland. In dieser Zeit des Feldhandball war die erste Mannschaft so erfolgreich dass sie schon im dritten Jahr ihrer Gründung nur durch Losentscheid den Aufstieg in die Bezirksliga verpasste.1936 kam es dann durch Trennung der Turner von den Sportlern und den drohenden 2. Weltkrieg zur Einstellung des Spielbetriebes der Handballabteilung. 1945, gleich nach dem Ende der Kriegswirren waren aber alle heimkehrenden Fußballer und Handballer wieder zur Stelle. Im Jahre 1948 wurde dann der Verein unter dem Namen Sportverein Wersten 04 wieder in das Vereinsregister beim Amtsgericht Düsseldorf aufgenommen. In dieser Zeit wurde dem Verein kurzfristig das Sportgelände an der Werstener Friedhofstr. vom Verpächter gekündigt. Aber ebenso kurzfristig und unbürokratisch stellte die Stadt Düsseldorf auf Pachtbasis ein neues Gelände zwischen Scheideweg und Dechenweg zur Verfügung. Hier war wärent des 2. Weltkrieges der Schutt ausgebombter und abgebrannter Häuser abgeladen worden. Auf diesem Gelände entstand durch tatkräftiger Mithilfe aller Mitglieder und der Stadt Düsseldorf das noch Heute bestehende Sportgelände. 1949 konnte dann hier endlich wieder der aktive Sport aufgenommen werden. Im Laufe der folgenden Jahre war der Zulauf der in der Hauptsache jugendlicher Sportler so groß, dass 14 Fußballmannschaften und sechs Handballmannschaften an Meisterschaftsspielen teilnahmen. Dies machte notwendig dass ein zweiter Sportplatz 1959 auf dem Sportgelände eingeweiht wurde.Zu dieser Zeit bestand der Vorstand des Vereins mit dem 1. Vorsitzenden Kaspar Schmitz und dem 2. Vorsitzenden Günter Hamm in der Hauptsache aus Männern der Handballabteilung. Durch den verstärkten Spielbetrieb wurde das Problem der fehlenden Umkleide und Waschräume immer deutlicher, so dass der Vorstand unter Leitung von Kaspar Schmitz und Günter Hamm, trotz leerer Kassen und mit persönlicher Haftung sich entschlossen ein Clubhaus mit Umkleide und Duschgelegenheit zu bauen. Diese werden ja heute noch von den Fußballern, nachdem die Handballer ja nur noch in den umliegenden Hallen spielen, eifrig genutzt. In den folgenden Jahren nach dem Neubeginn ging es zunächst stetig bergauf mit der Handballabteilung, so konnte die Mannschaft 1957 in die Bezirksliga aufsteigen. 1959 wurde der Aufstieg in die Landesliga nur knapp verpasst. 1963 kam dann der Abstieg von der Bezirksliga Bis runter in die Kreisklasse.In den Jahren 1967 bis 1972 ging es mit den Handballern immer auf und ab, zudem fand zu dem Zeitpunkt auch der wechsel vom Feldhandball zum Hallenhandball statt. In den folgenden Jahren fiel es den Senioren schwer den Wechsel vom Feldhandball in die Halle zu vollziehen, dies führte schließlich dazu, dass eine große Fluchtration bei den Jugendspielern zu anderen Vereinen stattfand. Aber ohne Jugendarbeit gibt es keine Zukunft für den Verein. Doch Jugendarbeit bedeutet auch viele Idealisten die diese Arbeit machen. Mit Hans Moog, Hans Klauth, Willi Plenkers und Günter Hamm wurden zwar immer wieder versucht neue Jugendmannschaften zu stellen, doch ohne die entsprechende Unterstützung schlugen alle Versuche fehl. Im Februar 1990 unternahm Jörg Rosch, mit Dieter Schmitz und Darko Postrucnik erneut einen Versuch und dies wie sich heute zeigt mit großem Erfolg. Er schaffte es, in kurzer Zeit eine Gruppe engagierter Helfer um sich zu scharren und konnte nach 6 Jahren auf 100 jugendliche in 8 Mannschaften zurück blicken. Diese Jugendmannschaften waren teilweise auch sehr erfolgreich, so konnte in den Jahren einige Kreismeister und auch Oberliga Mannschaften gestellt werden. Doch leider kam diese Arbeit für die Senioren zu spät, so dass sie Anfang 2000 wegen Überalterung nur mit einer Fusion mit Tusa 06 überstehen konnte.


D E R  N E U S T A R T

Nach drei Jahren in der Spielgemeinschaft konnten wir endlich wieder eine eigenständige Seniorenmannschaft stellen, die dann auch schon nach einem Jahr der Orientierung in der 2. Kreisklasse, in die 1. Kreisklasse aufsteigen konnte und von der Saison 2006/07 gleich in die Kreisliga. 2008 wurde leider der direkte Aufstieg in die Bezirkliga knapp verpasst. Es fehlten der Mannschaft 3 Punkte. Wir hoffen dass die Erfolgskurve so weiter geht, doch leider stehen wir fast wieder vor dem Punkt wie 1990. Es muß wieder mehr für die Jugendarbeit getan werden, doch dazu fehlen im Moment nicht nur die Jugendlichen sondern auch im erhöhtem Maße die Trainer und Betreuer auch bei den Spielen.



W E G P U N K T E  D E R  H A N D B A L L E R

Wegpunkte der Handballer im laufe der Jahrzehnte.
1921 Gründung der Handball-Abteilung.
1923 Endspiel um die Bezirksmeisterschaft die nach einem unentschieden durch Losentscheid     verloren ging.
1936 Der Spielbetrieb wurde beim SV Wersten 04 durch die Kriegswirren eingestellt.
1948 Wurde der Verein unter dem Namen Sportverein Wersten 04 erneut in das Vereinsregister beim Amtsgericht Düsseldorf eingetragen.
1949 Aufnahme des Sportbetriebes auf dem heutigen Sportgelände, auch der Handballer mit Feldhandball und 6 Handballmannschaften.
1957 Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga.
1959 Aufstieg in die Landesliga nur knapp verpasst.
1960 Einweihung des Clubheims unter Federführung der Handballer.
1963 Nach siebenjähriger Zugehörigkeit in der Bezirksliga, Abstieg in die Kreisklasse.
1967 Wieder Aufstieg in die Bezirksliga.
1968 Übergang vom Feldhandball zum Hallenhandball.
1969 Nach dem Abstieg in die 3. Hallenklasse kam der Aufstieg in die 2 Hallenklasse.
1972 Der Feldhandball war so gut wie Tod. Die Handballer hatten Schwierigkeiten mit
der Umstellung zum Hallenhandball und die Jugend lief zu Vereinen die Kleinfeld und Hallenhandball förderten.
1982 Wiederaufstieg in die Kreisliga.
In den folgenden Jahren stieg die 1. Mannschaft wieder in die 1. Kreisklasse ab. Genaue Jahreszahl ist nicht bekannt.
1990 Neubeginn mit der Jugendarbeit durch Jörg F. Rosch und Dieter Schmitz mit 6 Kindern aus den eigenen Reihen.
1999 Abstieg in die 2. Kreisklasse.
2000 War die Seniorenmannschaft nur mit einer Fusion mit Tusa 06 zu halten.
2004 Neustart nach Trennung aus der Spielgemeinschaft mit einer eigenen Seniorenmannschaft in der 2. Kreisklasse.
2006 Nach einem Jahr der Orientierung, Aufstieg in die 1. Kreisklasse.

2009 Aufstieg in die Bezirksliga.

2011 Aufstieg in die Landesliga knapp verfehlt.

2013 Auch im 3. Anlauf wurde im vorletzten Spiel der Saison der Aufstieg verspielt.

Die Jugendarbeit bei der Handballabteilung liegt zur Zeit immer noch brach und sollte dringend aufgenommen werden.


nach oben

Verantwortlich:

SV Wersten 04 Abt. Handball

 

 


Wenn Sie uns anrufen möchten,

erreichen Sie unter
0211 / 73 14 33 50
uns persönlich oder einen

Anrufbeantworter.
Über folgende Mail-Adresse können Sie uns eine E-Mail schicken:
wersten-handball@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Wersten 04 Abt. Handball